MUSEO LAVAZZA UNIVERSO

TURIN (IT) | 2018

Im April 2018 eröffnete der Kaffeehersteller Lavazza unter Anteilnahme einer breiten Öffentlichkeit sein neues Hauptquartier „Nuvola Lavazza“ im Zentrum Turins. TAMSCHICK MEDIA+SPACE produzierte für das von RAA London gestaltete Museum das audiovisuelle Herzstück „universo Lavazza“, dabei gestalterisch das Thema der Wolke, italienisch „nuvola“, aufgreifend. Als Bestandteil der Namensgebung steht die Wolke für Bewegung und Reflexion, für Transparenz und auch für die Dimension der Zeit.

Über eine lineare Treppe taucht der Museumsbesucher in einen ovalen 8 m hohen „Raum im Raum“ hinab, dessen Abgrenzung definiert ist durch Tausende von der Decke herabhängende Fäden, rundum und raumhoch illuminiert durch strahlende Projektion. Der Besucher ist eingeladen, diesen Vorhang durch Berühren oder Hindurchgehen zu bewegen und somit die Dynamik der bewegten Projektion zu erhöhen. Auch von außen betrachtet  sind Transparenz und Illumination des filigranen Lichtkörpers erfahrbar. Wie eine Lichtskulptur wirkt der haptische Raum visuell auch in die angrenzenden Museumsbereiche.

Die projizierten Animationen selbst erzählen in kunstvoller Assoziation von Orten und Ritualen des Kaffees, von den Meilensteinen der Firma Lavazza sowie von deren Bewusstsein für Innovation und Ästhetik. Der Philosophie des Familienunternehmens folgend steht das Teilen der Genussmomente im Vordergrund, der Mensch dabei immer im Zentrum. Als Umsetzung dessen fungiert in der Rauminszenierung ein ovaler Interaktionstisch als Treff- und Kommunikationspunkt.

Am Anfang seines Rundgangs durch das Museum erhält jeder Besucher eine Espressotasse, ausgestattet mit einem Speichermedium.  Durch das Abstellen der Tasse auf der interaktiven Tischfläche kann die Abfolge der immersiven 360°-Projektion gesteuert werden.

Zur Auswahl stehen vier Animationen, die jede für sich eine andere Lavazza-Geschichte erzählt, etwa die vom Ursprung des Kaffees – eine sensorisch dichte Darstellung von Kaffeepflanzen im Halbschatten lebendiger Regenwälder – oder jene von den urbanen Orten, Menschen und Inspirationen, die eng mit Kaffeegenuss verbunden sind, betrachtet vom Mittelpunkt einer italienischen Piazza aus. Im Verlauf eines virtuellen Tages streifen über deren klassische Fassade Licht, Schatten und historische Schwarz-Weiß-Fotografien hinweg, zusammen mit zeitgenössischen Aufnahmen. Und am Ende löst sich jede Geschichte wieder in dem Wolkenuniversum  auf.

Nächstes ProjektWeiterlesen

Im April 2018 eröffnete der Kaffeehersteller Lavazza unter Anteilnahme einer breiten Öffentlichkeit sein neues Hauptquartier „Nuvola Lavazza“ im Zentrum Turins. TAMSCHICK MEDIA+SPACE produzierte für das von RAA London gestaltete Museum das audiovisuelle Herzstück „universo Lavazza“, dabei gestalterisch das Thema der Wolke, italienisch „nuvola“, aufgreifend. Als Bestandteil der Namensgebung steht die Wolke für Bewegung und Reflexion, für Transparenz und auch für die Dimension der Zeit.

Über eine lineare Treppe taucht der Museumsbesucher in einen ovalen 8 m hohen „Raum im Raum“ hinab, dessen Abgrenzung definiert ist durch Tausende von der Decke herabhängende Fäden, rundum und raumhoch illuminiert durch strahlende Projektion. Der Besucher ist eingeladen, diesen Vorhang durch Berühren oder Hindurchgehen zu bewegen und somit die Dynamik der bewegten Projektion zu erhöhen. Auch von außen betrachtet  sind Transparenz und Illumination des filigranen Lichtkörpers erfahrbar. Wie eine Lichtskulptur wirkt der haptische Raum visuell auch in die angrenzenden Museumsbereiche.

Die projizierten Animationen selbst erzählen in kunstvoller Assoziation von Orten und Ritualen des Kaffees, von den Meilensteinen der Firma Lavazza sowie von deren Bewusstsein für Innovation und Ästhetik. Der Philosophie des Familienunternehmens folgend steht das Teilen der Genussmomente im Vordergrund, der Mensch dabei immer im Zentrum. Als Umsetzung dessen fungiert in der Rauminszenierung ein ovaler Interaktionstisch als Treff- und Kommunikationspunkt.

Am Anfang seines Rundgangs durch das Museum erhält jeder Besucher eine Espressotasse, ausgestattet mit einem Speichermedium.  Durch das Abstellen der Tasse auf der interaktiven Tischfläche kann die Abfolge der immersiven 360°-Projektion gesteuert werden.

Zur Auswahl stehen vier Animationen, die jede für sich eine andere Lavazza-Geschichte erzählt, etwa die vom Ursprung des Kaffees – eine sensorisch dichte Darstellung von Kaffeepflanzen im Halbschatten lebendiger Regenwälder – oder jene von den urbanen Orten, Menschen und Inspirationen, die eng mit Kaffeegenuss verbunden sind, betrachtet vom Mittelpunkt einer italienischen Piazza aus. Im Verlauf eines virtuellen Tages streifen über deren klassische Fassade Licht, Schatten und historische Schwarz-Weiß-Fotografien hinweg, zusammen mit zeitgenössischen Aufnahmen. Und am Ende löst sich jede Geschichte wieder in dem Wolkenuniversum  auf.

Weiterlesen

Credits

Kunde
Luigi Lavazza S.p.A.
 
Aufgaben TMS
Kreativdirektion, Konzept, Motion Design, 3D/Film Produktion, Implementierung, Projektmanagement, Interaktiver Tisch Konzept und Filmproduktion
 
Kreativdirektion
Charlotte Tamschick
 
Art Direction
Natalie van Sasse van Ysselt, Marc Oßwald
 
Projektleitung und Post-Production Supervision
Martin Backhaus
 
Konzept
Mattis Völker, Riccardo Torresi
 
Motion Design
Markus Gonser, Mattis Gutsche, Björn Fiekert
 
Musik/Sounddesign
Not A Machine, Hamburg
 
Lead Agentur / Szenografie
Ralph Appelbaum Associates
 
Tisch Programmierung/Interaktion
NEO s.r.l.
 
Projektions-Hardware/Technische Implementierung
Acuson s.r.l.
 
Fotos
Martin Backhaus

Technische Details

360° Projektion auf Fadenvorhang

Interaktiver Multitouch Tisch

8x Projektoren WUXGA

7.1 360° Surround Sound