WALL OF AFRICA

Africa Pavilion, Expo | Zaragoza (ES) | 2008

Kommunikationsfassade mit Fernwirkung. Afrika, ein faszinierender Kontinent, kann auf eine mehrere tausend Jahre alte Kultur zurückblicken. Im Besonderen äußert sich seine Kultur in traditionellen afrikanischen Geschichten, die rund um ein Pantheon von Göttern und mythischen Figuren gewebt sind. Mythen, Legenden, Fabeln, Lieder und Sprichwörter, die eine Rolle in der afrikanischen Mythologie und im Alltagsleben spielen, bilden ebenfalls Inhalte der Geschichten. Die „Wall of Africa“ thematisierte diesen Reichtum und stimmte den Besucher auf die Vielfalt der afrikanischen Kultur, mythologische Mächte und Stammeswurzeln ein. Der Pavillon der afrikanischen Länder kommunizierte nach außen über eine Medienfassade in Form einer dynamischen Membran, welche die Botschaft des Inneren des Pavillons assoziativ nach außen strahlte.


Die in Pixel zerteilte Landschaftscollage der 14 afrikanischen Länder, die sich im Inneren des Pavillons präsentierten, war auf spiegelnde Plättchen gedruckt, die wie ein Mikroraster vor die Außenwand des Pavillons montiert waren. Während die Spiegelung der Plättchen den Wolkenzug abbildete, spielte zugleich der Wind mit der beweglichen Oberflächenstruktur. Es wurden Erinnerungen an wogende Felder, flirrende Wüstenlandschaften und Wasseroberflächen geweckt. Tagsüber reflektierten die Spiegel-Plättchen die Umgebung, bei Einbruch der Dämmerung gaben sie den Blick frei auf die dahinter liegenden LEDs, wodurch der Film auf der Fassade sichtbar wurde. Auf 218 Metern Länge und sechs Metern Höhe faszinierte die Savanne als kulturreicher Landschaftsraum, geprägt von Wind und Wasser. Eingewoben waren Kurzgeschichten, die Savanne, Steppe und Prärie als Lebensraum für Tier und Mensch im Loop vorstellten. Ein visuelles Gedicht über Afrika illuminierte die einfarbig weißen LED Pixel. Das Licht wurde zu einer Art Seele, die lebhafte Bilder auf die Oberfläche des Pavillons malte.

Nächstes ProjektWeiterlesen

Kommunikationsfassade mit Fernwirkung. Afrika, ein faszinierender Kontinent, kann auf eine mehrere tausend Jahre alte Kultur zurückblicken. Im Besonderen äußert sich seine Kultur in traditionellen afrikanischen Geschichten, die rund um ein Pantheon von Göttern und mythischen Figuren gewebt sind. Mythen, Legenden, Fabeln, Lieder und Sprichwörter, die eine Rolle in der afrikanischen Mythologie und im Alltagsleben spielen, bilden ebenfalls Inhalte der Geschichten. Die „Wall of Africa“ thematisierte diesen Reichtum und stimmte den Besucher auf die Vielfalt der afrikanischen Kultur, mythologische Mächte und Stammeswurzeln ein. Der Pavillon der afrikanischen Länder kommunizierte nach außen über eine Medienfassade in Form einer dynamischen Membran, welche die Botschaft des Inneren des Pavillons assoziativ nach außen strahlte.


Die in Pixel zerteilte Landschaftscollage der 14 afrikanischen Länder, die sich im Inneren des Pavillons präsentierten, war auf spiegelnde Plättchen gedruckt, die wie ein Mikroraster vor die Außenwand des Pavillons montiert waren. Während die Spiegelung der Plättchen den Wolkenzug abbildete, spielte zugleich der Wind mit der beweglichen Oberflächenstruktur. Es wurden Erinnerungen an wogende Felder, flirrende Wüstenlandschaften und Wasseroberflächen geweckt. Tagsüber reflektierten die Spiegel-Plättchen die Umgebung, bei Einbruch der Dämmerung gaben sie den Blick frei auf die dahinter liegenden LEDs, wodurch der Film auf der Fassade sichtbar wurde. Auf 218 Metern Länge und sechs Metern Höhe faszinierte die Savanne als kulturreicher Landschaftsraum, geprägt von Wind und Wasser. Eingewoben waren Kurzgeschichten, die Savanne, Steppe und Prärie als Lebensraum für Tier und Mensch im Loop vorstellten. Ein visuelles Gedicht über Afrika illuminierte die einfarbig weißen LED Pixel. Das Licht wurde zu einer Art Seele, die lebhafte Bilder auf die Oberfläche des Pavillons malte.

Weiterlesen

Credits

Eine Produktion von TAMSCHICK MEDIA+SPACE GmbH im Auftrag der ATELIER BRÜCKNER GmbH

 

KUNDE

Expo Zaragoza

 

LEAD-AGENTUR/ SZENOGRAFIE

ATELIER BRÜCKNER GmbH

 

HARDWARE PLANUNG

ATELIER BRÜCKNER GmbH

 

TECHNISCHE IMPLEMENTIERUNG

Zumtobel Group AG, LEDON

 

FLIP TILES

Ned Kahn

 

AUFGABEN TMS

Kreativdirektion, Konzept, Design, Skript, Storyboard, Dreharbeiten, Schnitt, Motion Design, Animation, Implementierung, Projektmanagement

 

Kreativdirektion/ Regie/ Projektleitung

Marc Tamschick

 

Fotos

Luis Asin

Awards

Annual Multimedia, 2009
Silver

 

DDC 2009
Silver

 

New York Festival 2009
Bronze World Medal, Avant-Garde

 

Art Directors Club(ADC),2009
Award

 

Red Dot Design Award, 2009
Communication Design

 

German Multimedia Award (DMMA), 2009, Multimedia Arts, Bronze

Technische Details

60.000 weiße LED

250m x 7m

7min Loop